Datenverarbeitung im Verein

 

Personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder werden im Verein gespeichert, übermittelt und verändert im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes.

 

2.   Jedes Mitglied hat das Recht auf:

      - Auskunft über die zu seiner Person gespeicherte Daten,

      - Berichtigung der zu seiner Person gespeicherte Daten, wenn sie unrichtig sind,

      - Sperrung der zu seiner Person gespeicherte Daten, wenn sich weder deren  

      - Richtigkeit noch deren Unrichtigkeit feststellen lässt,

      - Löschung der zu seiner Person gespeicherten Daten, wenn die Speicherung

        unzulässig war.

 3)  Dem Vorstand ist untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem

      zur jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu 

      geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht

      auch über ein Ausscheiden der Mitglieder des Vorstandes weiter.

      Der Vorstand ist jedoch berechtigt und verpflichtet, personenbezogene Daten an die

      übergeordneten Sportorganisationen weiterzugeben, soweit diese für die Verfolgung

      der Vereins- und Verbandsziele und für die Betreuung und Verwaltung der

      Mitglieder erforderlich sind.

 4)  Der Verein unterwirft sich bezüglich der Überprüfungsrechte dem Datenschutz- 

      Beauftragten des Landesverbandes, der die Einhaltung des Datenschutzes im Verein

      kontrolliert, soweit der Verein keinen eigenen Datenschutzbeauftragten, der

      mindestens das 30. Lebensjahr vollendet haben muss und   Kenntnisse des

      Datenschutzes haben muss, bestellt. Der Verein kann sich hierfür auch eines

      externen Datenschutzbeauftragten bedienen.

5)  Soweit ein Mitglied konkrete Bedenken hinsichtlich der für dieses Mitglied

      gespeicherten personenbezogenen Daten hat, hat er das Recht, sich an den

      Datenschutzbeauftragten zu wenden.

      Dieser hat die Pflicht den Bedenken nachzugehen und dem Mitglied über die

      Feststellungen schriftlich zu berichten. Der Bericht ist per Einschreiben / Rückschein

      zu erteilen.